Name, Sitz und Zweck
§1
Der am 28.01.1984 in Kiel gegründete Rock´n´Roll Verein führt den Namen „Rock´n´Roll Club Teddybär Kiel“. Der Verein hat seinen Sitz in Kiel und ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Kiel eingetragen; der Vereinsname ist erweitert zu „Rock´n´Roll Club Teddybär e.V. Kiel“. Das Vereinsemblem ist ein sitzender türkisfarbener Teddy mit weißer Schnauze, weißen Pfoteninnenflächen und schwarzer Schleife.

§2
Der Verein ist Mitglied des Landessportverbandes Schleswig-Holstein, des zuständigen Landesfachverbandes und des Deutschen Rock´n´Roll Verbandes und wird diese Mitgliedschaften beibehalten.

§3
Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung, und zwar durch die Pflege und Förderung des Amateursports im Bereich Rock´n´Roll. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vereinsvermögen dem 1.Kieler Versehrtensportverein von 1950 e.V. zu. Dieser hat es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden.

Mitgliedschaft
§4
Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden.
Der Verein hat

  • aktive Mitglieder
  • passive Mitglieder
  • Ehrenmitglieder.

§5
Über den Erwerb der Mitgliedschaft entscheidet nach schriftlichem Aufnahmeantrag der Vorstand. Die Mitgliederversammlung kann auf Antrag eines Vereinsmitgliedes mit einer Mehrheit von ¾ der abgegebenen Stimmen Ehrenmitglieder ernennen.. Zum Erwerb der Ehrenmitgliedschaft bedarf es der Annahme der Ernennung durch das Mitglied.

§6
1. Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt, Ausschluss oder Tod des Mitglieds.

2. Der freiwillige Austritt ist jeweils zum Schluss eines Kalendervierteljahres möglich. Er ist dem Vorstand mindestens einen Monat vor dem Quartalsende schriftlich zu erklären.

3. Der Ausschluss eines Mitgliedes kann vom Vorstand nach Rücksprache mit den übrigen Mitgliedern des Verwaltungsrates beschlossen werden, wenn das Mitglied sich mit der Zahlung eines Jahresbeitrages in Verzug befindet.

4. Bei schwerwiegendem Verstoß gegen die Satzung oder die Interessen des Vereins oder grob unsportlichen Verhaltens kann die Mitgliederversammlung mit ¾ der abgegebenen Stimmen den Ausschluss eines Mitgliedes beschließen.

5. Der Ausschluss auf Beschluss des Vorstandes oder der Mitgliederversammlung ist dem Betroffenen durch Einschreiben mitzuteilen.

Rechte und Pflichten der Mitglieder
§7
Die Mitglieder haben das Recht, die Einrichtungen des Vereins zu benutzen und an den Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen. Sie dürfen an Mitgliederversammlungen teilnehmen und Anträge stellen, die nach §11,III,1 in die Tagesordnung aufzunehmen sind. Geschäftsfähige Mitglieder haben Stimmrecht und können mit Ämtern betraut werden. Mitglieder, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, haben Stimmrecht, können aber, solange sie nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben, nicht mit Ämtern betraut werden. Das Stimmrecht kann nur in Ausnahmefällen, Verhinderung durch Beruf oder Krankheit, durch eine schriftliche Vollmacht auf ein anderes Mitglied übertragen werden.  

§8
Die Mitglieder sind verpflichtet, den von der Mitgliederversammlung festgelegten Beitrag vierteljährlich im Voraus zu entrichten. Sie sind verpflichtet, die sportlichen Bestrebungen und Interessen des Vereins zu unterstützen sowie die Beschlüsse und Anordnungen der Vereinsorgane und im Rahmen des Trainingsbetriebs die Anweisungen der Übungsleiter zu befolgen.

§9
Bei Verstößen gegen §8 kann der Verwaltungsrat nach Anhörung des Mitglieds die Teilnahme am Sportbetrieb und an den Veranstaltungen des Vereins für den Zeitraum bis zu 3 Monaten untersagen.

Vereinsorgane
§10
Organe des Vereins sind

die Mitgliederversammlung,
die Jugendversammlung,
der Vorstand,
der Verwaltungsrat.  

§11

1. Oberstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung. Eine ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich im 1.Quartal statt.

2. Der Vorstand kann außerordentliche Mitgliederversammlungen einberufen. Er ist hierzu auf schriftlichen Antrag von mindestens 1/5 der Mitglieder verpflichtet.

3. Die Einberufung erfolgt drei Wochen vor dem Versammlungstermin unter Bekanntgabe der Tagesordnung brieflich durch den Vorstand. Für außerordentliche Mitgliederversammlungen kann diese Frist auf mindestens zwei Wochen vor dem Versammlungstermin verkürzt werden. Das Einladungsschreiben gilt dem Mitglied als zugegangen, wenn es an die letzte dem Verein bekannt gegebene Adresse gerichtet ist. Jedes Mitglied kann bis spätestens zwei Wochen (bei Verkürzung der Einladungsfrist drei Tage)vor einer Mitgliederversammlung schriftlich beim Vorstand eine Ergänzung der Tagesordnung beantragen, die vom Versammlungsleiter zu Beginn der Versammlung bekannt zu geben ist.

4. Die Tagesordnung der ordentlichen Mitgliederversammlung muss folgende Punkte enthalten:

a) Bericht des Vorstandes
b) Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
c) Entlastung des Vorstandes
d) Wahlen
e) Vorliegende Anträge mit Wortlaut
f) Festsetzung der Aufnahmegebühr und der Mitgliedsbeiträge
g) Ernennung von Ehrenmitgliedern

5. Die Mitgliederversammlung ist weiterhin zuständig für Beschlüsse über Satzungsänderungen und Auflösung des Vereins. Diesbezügliche Anträge müssen einen eigenen Tagungsordnungspunkt in der nach Abs.3 bekannt gegebenen Tagesordnung erhalten.
 

6. Die Mitgliederversammlung wird von dem Vorsitzenden und bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden geleitet. Nehmen weder der Vorsitzende noch sein Stellvertreter an der Versammlung teil, bestimmt die Versammlung den Versammlungsleiter. Bei Wahlen kann die Versammlungsleitung für die Dauer des Wahlgangs und der vorhergehenden Diskussion einem Wahlausschuss übertragen werden. Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Zur Änderung der Satzung bedarf es einer Mehrheit von zwei Drittel der abgegebenen Stimmen, mindestens jedoch einem Fünftel der stimmberechtigten Mitglieder. Zur Auflösung des Vereins bedarf es einer Mehrheit von drei Viertel der stimmberechtigten Mitglieder.

7. Die Mitgliederversammlung wählt den Sportwart für die Dauer eines Jahres. Er koordiniert den Trainingsbetrieb innerhalb des Vereins und ist zuständig für die Verbindungen zum Landessportbund, zum zuständigen Landesfachverband und zum Deutschen Rock´n´Roll Verband. Die Mitgliederversammlung wählt den Pressewart für die Dauer eines Jahres.. Er betreibt selbständig die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins.

8. Bleibt die einberufene Mitgliederversammlung beschlussunfähig, so ist nach Abs.3 eine neue Versammlung einzuberufen. Sie ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Darauf ist bei der Einladung hinzuweisen.

9. Die Beschlussfassung erfolgt, soweit nicht anders bestimmt ist, durch einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet bei Wahlen das Los, in sonstigen Fällen die Stimme des Vorsitzenden. Wahlen werden in geheimer Abstimmung durchgeführt, in allen anderen Fällen findet offene Stimmabgabe statt.

10. Über die Verhandlung und Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist durch den Schriftführer ein Protokoll aufzunehmen, das der Vorstand unterzeichnen muss.
 
§12
Vor jeder ordentlichen Mitgliederversammlung findet am gleichen Tage eine Versammlung der Vereinsjugend statt, sofern der Verein mehr als 10 Mitglieder hat, die das 14., aber noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Jugendversammlung wählt den Jugendsprecher für die Dauer eines Jahres. Dieser Jugendsprecher, der auch die Jugendversammlung leitet, soll die Interessen der Vereinsjugend im Verwaltungsrat vertreten.

§13
1. Der Vorstand setzt sich zusammen aus:

  • dem Vorsitzenden,
  • seinem Stellvertreter, der gleichzeitig Schriftführer ist,
  • dem Kassenwart;

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt und bleibt auch nach der Amtszeit bis zur Neuwahl als geschäftsführender Vorstand im Amt. Der 1.Vorsitzende wird in den Jahren mit einer geraden Zahl gewählt, der 2.Vorsitzende wird in den Jahren mit einer ungeraden Zahl gewählt. Der Kassenwart wird für die Laufzeit eines Jahres gewählt. Der Vorstand führt die regelmäßigen Geschäfte des Vereins. Er beauftragt Übungsleiter mit der Durchführung des Vereinstrainings.

2. Der Vorsitzende, sein Stellvertreter und der Kassenwart vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich in allen Vereinsangelegenheiten. Jeder von ihnen ist alleinvertretungsberechtigt.

3.  entfällt

4.  Der Kassenführer führt die Vereinskasse. Er betreut die vorhandenen Konten, für die auch der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende Zeichnungsberechtigung erhalten. Rechnungsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr. Die Vereinskasse wird vor jeder ordentlichen Mitgliederversammlung mit Datum vom 31.12. des Vorjahres und bei jedem Kassenwartwechsel geprüft. Zwei Kassenprüfer werden dazu im Dezember vom Verwaltungsrat unter Ausschluss des Kassenwarts aus den Reihen der übrigen Mitglieder bestimmt.

5. entfällt

§ 14
Der Verwaltungsrat besteht aus dem Vorstand, dem Jugendsprecher, dem Sportwart und den Übungsleitern. Der Verwaltungsrat bereitet die ordentliche Mitgliederversammlung vor und berät Anregungen aus dem Kreis der Mitglieder. Er kann von der Mitgliederversammlung mit der Erledigung von Einzelaufgaben beauftragt werden
 
Inkrafttreten
§15
Die Satzung wurde von der Gründungsversammlung am 28.01.1984 beschlossen. Sie ist mit Eintragung des Vereins in das Vereinsregister beim Amtsgericht Kiel in Kraft getreten.
Die Satzungsänderungen sind in der 1. außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 28.02.1996 beschlossen worden. Sie sind mit Eintragung vom 29.10.1996 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Kiel in Kraft getreten.
In der 13. ordentlichen Mitgliederversammlung vom 08.03.1997 wurde die Satzungsänderung in §3, Satz 6 beschlossen.
Die Satzungsänderung wurde in der 17. ordentlichen Mitgliederversammlung vom 12.03.2000 beschlossen. Sie tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Kiel in Kraft.
Die Satzungsänderung wurde in der 23. ordentlichen Mitgliederversammlung vom 11.03.2006 beschlossen. Sie ist mit Eintragung vom 04.07.2006 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Kiel in Kraft getreten.